Bilder vom Biochemischen Praktikum

Im Biochemischen Praktikum mikroskopieren wir verschiedene Lebewesen. Ich mache (fast) jedes mal Fotos durch das Mikroskop, die ich auf diesem Teil der Website veröfentliche.

Die Beeren des Gewöhnlichen Liguster (Ligustrum vulgare)

Die Beeren des Gewöhnlichen Ligusters sind kleine, harte, dunkelblau-schwarze Beeren. Wir haben uns das Fruchtfleisch, das direkt unter der Schale ist, angeschaut. Danach haben wir 0,1 molare Salzsäure bzw. Natriumlauge durch das Präparat gesaugt. Bei Salzsäure ist eine Rot-lila-Verfärbung der Zellen zu beobachte, wenn auch schwer, da einige Zellen bereits eine violette Farbe besitzen. Bei Natriumlauge beobachtet man eine grün-gelbliche Färbung.

Rote Küchenzwiebel (Allium cepa)

Hier wurde die rote Küchenzwiebel geschält und in die glänzende, rot-violette Haut einer Zwiebelschuppe ein Karomuster geschnitten. Danach wurde die dünne Haut eines Kästchens mit einer Pinzette abgezogen (im Idealfall nur eine Zellschicht dick).

Plasmolyse bei Pflanzenzellen am Beispiel der roten Küchenzwiebel

Der Plasmolyse bei Pflanzenzellen liegt die Osmose zugrunde, bei der Wasser-Moleküle durch eine semipermeable Membran (hier die Zellmembran) in eine Lösung diffundiert, bis (im Optimalfall) ein Konzentrationsausgleich erreicht ist. Um dieses Phänomen unter dem Mikroskop nachzuvollziehen wird durch ein Präparat (hier: rote Küchenzwiebel) eine 0,7 molare Calciumnitrat-Lösung gesaugt. Der Vorgang lässt sich umkehren, indem man destilliertes Wasser durch das Präparat saugt, also eine Deplasmolyse durchführt.

Querschnitt durch ein bifaziales Laubblatt von Helleborus niger (Schwarze Nieswurz)

Bifaziale Laubblätter besitzen unterscheidbare Ober- und Unterseiten. Mit einer Rasierklinge wurde ein Querschnitt angefertigt und unter dem Mikroskop betrachtet.

Querschnitt durch das Blütenblatt von Viola x wittrockiana (Stiefmütterchen)

Drei der 5 Blütenblätter von Viola x wittrockiana sind in zwei Farben gefärbt, Gelb und Schwarz. Um zu untersuchen, wie es zu der Blütenfarbe und der samtartigen Blütenoberfläche kommt, wurde ein Querschnitt eines Farbüberganges angefertigt. Die Farben kommen durch bestimmte Farbstoffe zustande. Grundsätzlich ist in jeder Zelle die violette Farbe (Anthocyane) vorhanden, die gelbe Färbung wird durch die zusätzliche Anwesenheit von gelben Farbstoffen (v.a. Carotinoide) zustande.

Querschnitt durch ein äquifaziales Laubblatt von Abies spec. (Tanne)

Querschnitt durch den Fruchtstiel von Musa spec. (Banane)

Ein Querschnitt des Fruchtstiels der Banane wurde mit Safranin und Astrablau angefärbt und mit Ethanol fixiert. Dies und die Anfertigung zweier Skizzen war Bestandteil eines angesagten Tests.

Randinfos

Das Biochemische Praktikum wird an manchen Schulen als Profilfach in der Qualifikationsphase der Oberstufe angeboten. Im Rahmen des Praktikums wird das Mikroskopieren, das Experimentieren unter dem Mikroskop und chemisches Experimentieren im Labor erlernt. Pro Semester ist eine praktische Klausur abzulegen. Ich kann es jedem empfehlen, der ein wenig an Naturwissenschaften interessiert ist, da es interessant ist und gleichzeitig wirklich Spaß macht.